Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

laubfrosch, m.

laubfrosch, m.
rana virens, rana arborea, ahd. laupfrosc, mhd. loupvrosch: rubeta loupvrosch, laubfrosch, labfrosch Dief. 501ᶜ; laubfrosch, calamita, est genus rane. voc. inc. theut. m 2ᵃ; eʒ ist auch ain klainʒ fröschel, daʒ haiʒt ze latein coriens und haiʒt ze däutsch ain laupfrosch. daʒ fröschel ist grüenvar und steigt auf die paum und ruoet zwischen den pletern. daʒ fröschel hât die art, daʒ eʒ vor hin schreit, wenn ain regen wil komen. Megenberg 306, 13; in sprichwörtlichen redensarten: grün wie ein laubfrosch;
begraben hort, verborgen sin der werlte vrümt
alsam der iuweln vluc,
des gîres smac, des raben slunt, des aren grif, des wolves zuc,
der müggen marc, des bremen smalz unt des loupvrosches schrê.
minnes. 2, 248ᵇ Hagen;
wenn die laubfrösche knarren,
so magst du auf regen harren.
witterungsregel;
bei Hans Sachs einen kehren (stäupen?) wie einen laubfrosch:
kompst heim ich wil dich ind milchgruben sperrn
und dich wie einen laubfrosch kern.
2, 4, 33ᵃ;
thu in oft in mein kammer spern,
und thu in als ein laubfrosch kern.
3, 3, 45ᵇ.
laubfrosch auch spottname eines jägers, wegen seiner grünen kleidung; den auf der Seine liegenden kanonenbooten, deren geschosse vom schwersten kaliber sind, haben unsere truppen den spitznamen laubfrosch gegeben, da die kanonenboote mit grüner farbe angestrichen sind. Gieszener anz. vom 17. dec. 1870.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 295, Z. 35.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„laubfrosch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/laubfrosch>, abgerufen am 06.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)