Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

laubgewimmel, n.

laubgewimmel, n.
wimmelndes laub:
hell durch laubgewimmel
blinkt der frühlingshimmel.
Matthisson ged. 180;
aus dumpfer enge
hinaus, wo himmel
im laubgewimmel
mir haucht der hain!
Voss 5, 225;
heitres auges ruhn wir alle
unter blauem himmel.
hell erklingen uns krystalle,
mit gesang und vogelschalle
durch das laubgewimmel.
253.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 296, Z. 14.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„laubgewimmel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/laubgewimmel>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)