Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

laubhütte, f.

laubhütte, f.
was lauberhütte: tabernaculum loubhut Dief. 571ᵃ; die laubhütten, von laubesten gemacht, frondea casa Maaler 264ᵈ, mit dem dim. laubhüttle, scena; die grüne zwingen oder die wärder, welche man pfleget am schönen grünen ort oder feldern anzurichten, und inn der mitten mit herrlichen springenden bronnen, etlichen schönen ahornenbäumen, laubhütten und sonnenhäusern zu zieren. Sebiz 311; bei den Juden: am funfzehenden tage dieses siebenden mondes ist das fest der laubhütten sieben tage dem herrn. 3 Mos. 23, 34; sieben tage solt jr in laubhütten wonen, wer einheimisch ist in Israel, der sol in laubhütten wonen. 42; zur zeit des erlasjars, am fest der laubhütten. 5 Mos. 31, 10; und sie funden geschrieben im gesetz, das der herr durch Mose geboten hatte, das die kinder Israel in laubhütten wonen solten aufs fest im siebenden monden. Neh. 3, 14 (varianten zu allen stellen lauberhutten, lauberhütten).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 296, Z. 75.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„laubhütte“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/laubh%C3%BCtte>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)