Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

laubnis, n.

laubnis, n.
erlaubnis, vgl. obenlauben für erlauben:
(ich will) den verlarften Franciscum fragn,
wer jhm dieses erlaubet hab,
dasz er sol gehn vom himmel rab,
weil er kein laubnusz hab von mir.
J. Ayrer fastn. sp. 135ᶜ (3016, 4 Keller).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 298, Z. 5.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„laubnis“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/laubnis>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)