Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

lauch, m., n.

lauch, m. n.
allium; ahd. louh, mhd. louch; alts. lôc, niederd. niederl. look; ags. leâc, altengl. leke, engl. leek; altnord. laukr, dän. lög, schwed. lök. im slav. entspricht altslav. lukŭ, russ. luk, lit. lúkai (plur.), lett. lõki (plur.); das finnische hat laukka, das esthn. lauk entlehnt. die abstammung des wortes ist dunkel. allium lochc Dief. 24ᵃ (niederrhein.); cepe lauch 113ᵇ; porrum louch, lauch, loch 448ᵇ; lauch, porrus vel porrum, est quaedam herba, sileris, cepe. voc. inc. theut. m 2ᵃ; der lapis lazuri ist gruen als ein lauch. Schm. 1, 1420 Fromm.; wir gedenken der fissche, die wir in Egypten umb sonst aszen, und der körbis, pfeben, lauch, zwibel und knoblauch. 4 Mos. 11, 5; lauch ist im latin genant porrum, leidet allen luft, sunder (jedoch) den erdtboden wil er haben losz und wol getünget. Braunschweig von der kunst der destillirung (Straszb. 1505) 70; die alten haben sondern brauch den lauch aufzuzielen und zu beschneiden, gehalten und gelehrt. Bock kräuterb. 589; Simeon Sethi halt das lauch für warm und trucken im andern grad. 590; du solt fenchel für den lauch essen, wann du nicht wilt das er dir ausz dem mund schmecken soll. Sebiz feldb. 187;
wan du lauch must essen.
Weckherlin 810.
in mancherlei arten: der aschlauch, eschlauch oder gemeine lauch. öcon. lex. 1373; der spanische lauch, welchen die gartner insgemein nur porro nennen. 1374; vgl. auch bärenlauch, feldlauch, gartenlauch, hohllauch, knoblauch, lachenlauch, schnittlauch u. a.; als bild für prügel, vgl.faustlauch; auch niederl. vuystloock eten, edere pugnos, vuystloock t'eten geven, infringere colaphos Kilian.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 300, Z. 9.

lauch, m.

lauch, m.
flamma. Dief. 238ᵃ: der lauch hat in das essen geschlagen. ebenda. vgl. unten lauge und lohe.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 300, Z. 37.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„lauch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lauch>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)