Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lauchs, m.

lauchs, m.:
fürwahr ich hub einen stein auf und wollte nur weisen, wie weit unsre gränzen gingen, so trat mir der lauchs in den weg, dasz er ihn ein biszgen streifen mochte. Chr. Weise Isaaks opferung 42. hessisch ist lacks ein fauler mensch (Vilmar 235), nassauisch lackes, lakes, groszer, plumper, meist auch grober mensch, groszes thier, groszer stein u. s. w. (Kehrein 253); bair. laxel, rudis homo (Schm. 1, 1428 Fromm.).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 301, Z. 8.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„lauchs“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lauchs>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)