Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lauersam, adj. und adv.

lauersam, adj. und adv.
dem lauern ergeben, lauernd: dieses unschuldige vergnügen ihr zu gestatten fand bei der mutter keine schwierigkeit, die nichts mehr von dem lauersamen nachbar fürchtete, nachdem sie ihn nicht mehr vor augen sah. Musäus volksm. 446; der lauersame handelsmann. kinderkl. 81; darum sind sie denn freilich auch mistrauisch und lauersam. L. Tieck ges. nov. 7, 262; so oft er aus dem geschäft des herrn Ehrenthal entschlüpfen konnte, trieb er sich auf den straszen umher, sah lauersam auf jeden jungen herrn, welcher ihm geneigt schien etwas zu kaufen oder zu verkaufen. G. Freytag soll u. haben 1, 114.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 306, Z. 17.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„lauersam“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lauersam>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)