Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lauershals, m.

lauershals, m.:
der laurszhalsz, der ein böse sach understadt guͦt ze machen, concinnator Maaler 265ᵇ; es ist schimpfwort für einen listigen oder gewaltthätigen menschen, an das masc. lauer nequam sp. 301 angeschlossen: do ward junker Eglin gar über den rütter erzirnet, das wier meinten, wurde in schlachen, und redet im gar übel zuͦ: du lursz halsz woltest du ein alten man zwingen ztrinken? Th. Plater s. 81 Boos.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 306, Z. 41.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„lauershals“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lauershals>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)