Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lauferschürze, f.

lauferschürze, f.
dasselbe: knappes wämschen von rother seide, welches in einen kurzen reifrock ausgehend, gleich den lauferschürzen bis über die kniee schwebte. Göthe 24, 150; für den träger einer solchen, zugleich mit übertragung des laufers auf den eilig laufenden kellner: köstlich, sagte der notar zu sich (in einem öffentlichen garten), ist doch warlich das allgemeine sesselholen, zeltaufschlagen, rennen grüner lauferschürzen. J. Paul flegelj. 1, 149.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 329, Z. 38.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„lauferschürze“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/laufersch%C3%BCrze>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)