Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lauferweck, m.

lauferweck, m.
als eine art von wecken, feinen gebäcks:
hab auch hünner, gensz und tauben,
frisch vögel, obs und weintrauben,
weisz lauferweck und auch ayrring,
und unzehlich vil anders ding,
dasz ich bewirth ein jederman,
nach dem und er bezahlen kan (spricht ein gastwirt).
J. Ayrer fastn. sp. 78ᶜ (2733, 9 Keller).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1878), Bd. VI (1885), Sp. 329, Z. 53.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
landmark lauffrohne
Zitationshilfe
„lauferweck“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lauferweck>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)