Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

leibung, f.

leibung, f.
in der baukunst, die form der steinernen wandung an thüren, fenstern, bogenstellungen u. ähnl.: erstlich mach das captel in seiner leibung in ein rechte fierung oben ausz der seulen dicke genummen. Dürer unterweisung der messung H 3ᵇ; diese (fenster) waren anfangs hoch und weit, mit halbkreisbögen überspannt, mit rechtwinklig gemauerter laibung. Lübke abrisz der gesch. der baukunst (1861) s. 101.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1879), Bd. VI (1885), Sp. 609, Z. 54.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lederzeug leidenschaftsfrei
Zitationshilfe
„leibung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/leibung>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)