Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lichtgestalt, f.

lichtgestalt, f.
lichtvolle gestalt; von einem himmelskörper:
nicht zwei mal hat der mond die lichtgestalt
erneut, seit ich den fürstlichen gemahl
zu seiner letzten ruhestätte trug.
Schiller braut von Messina v. 13;
von anderen gebilden: oft sah ich diese lichtgestalt meines gehirns von einem menschenangesicht mir entgegenstrahlen. menschenfeind, 8. scene;
neben
sich sah er, so däucht ihn, schweben
eine weisze lichtgestalt,
wie man gottes engel malt.
Stolberg 1, 252;
noch hangen wir mit wehmuth an dem saume
der lichtgestalt,
die, nun entflohn, uns magisch nur im traume
vorüberwallt.
Seume mein sommer s. 19;
hoch in des glaubens lichtgestalten,
und wo der liebe zauber walten,
blüht phantasie.
Körner werke 2, 30.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 884, Z. 62.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„lichtgestalt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lichtgestalt>, abgerufen am 12.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)