Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lichtglanz, m.

lichtglanz, m.:
da blickten sie auf und sahen im geflimmer des widerscheins (im monde) die gestalt eines mannes hin und her schweben, der seinen schatten zu verfolgen schien und selbst dunkel vom lichtglanz umgeben auf sie zuschritt. Göthe 22, 103;
lichtglanz strömten die sterne
aus den meeren, und von den gebirgen.
Klopstock 6, 40;
gott sprach: der mensch sei! siehe, geregt vom geist,
wuchs menschensaat auf; freudige lebensbäum
im warmen lichtglanz trieben kenntnis,
zeitigten blüte zu frucht des heiles.
Voss 3, 94.
verschieden lichterglanz, lichtesglanz, s. d.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 885, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„lichtglanz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lichtglanz>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)