Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lichtlein, n.

lichtlein, n.
kleines licht; von sternen: schaut ihr durch ein rechtschaffenes perspektiv, so funkeln euch noch mehr als 20 neue himmlische lichtlein entgegen. Hebel 3, 181; vom licht durch das evangelium: das evangelium, nachdem es aus Jerusalem .. in Italien gelandet hatte, sendete es bald seine morgenstrahlen an die grenzen unseres vaterlandes. aber um den Schwarzwald selbst und seine gauen ging es still herum durch Frankreich, und noch einmal über ein meer ... und zündete hernach noch von England und Irland sein lichtlein im Schwarzwald an. 114; von innerer erleuchtung:
der alte meister droben hat
ein lichtlein mir gegeben,
das mir erhellt den dunkeln pfad
im irrwischvollen leben.
Arndt ged. (1840) 346;
von gespenstigen lichtern:
und als er sich ermannt vom schlag,
sieht er drei lichtlein schleichen.
er rafft sich auf und krabbelt nach,
die lichtlein ferne weichen.
Göthe 1, 182;
von personen: der gerechte und frome ... ist ein verachtet liechtlein fur den gedanken der stolzen. Hiob 12, 5; es ist freilich manch verachtetes liechtlein werther gehalten bei hellen augen, als die schönsten wohl-ausgemahlten wachsfackeln bei dunklen. unwürd. doctor 515.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 887, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„lichtlein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lichtlein>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)