Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lichtnebel, m.

lichtnebel, m.:
der ätherische lichtnebel des mondes. J. Paul Hesp. 3, 260; (die milchstrasze) gleicht einem ewigen nebelstreif, den eine schwache helle durchschimmert. aber durch die gläser der sternseher betrachtet, löset sich dieser ganz herrliche lichtnebel in unzählige kleine sterne auf. Hebel 3, 182; bildlich: unangefochten wird ihm (Pitt) der ruhm bleiben, allein in einer verblendeten oder eingeschüchterten zeitgenossenschaft die revolution unter allen ihren formen und lichtnebeln erkannt und bekämpft zu haben. Beckers weltgesch. 13 (1841), 243.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 888, Z. 62.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„lichtnebel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lichtnebel>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)