Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lichtstreif, m.

lichtstreif, m.:
wie sich im prismatischen glase ein weiszer lichtstreif in sieben dunklere strahlen spaltet. Schiller 756ᵇ; die von Mädler beobachteten lichtstreifen auf der mondfläche. Jenaer lit. zeitung 1838 no. 179, s. 470; gleich einem lichtstreif, der mir durch die sinne fährt. Bettine tageb. 229;
doch über das nächtliche schauspiel (den anblick trauernder) liebevoll
wirft die dichtkunst ihren lichtstreif!
Platen 132.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 893, Z. 9.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„lichtstreif“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lichtstreif>, abgerufen am 03.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)