Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

liebesarm, m.

liebesarm, m.:
dich will ich stets, gleich wie du mich
mit liebesarmen fassen.
Gerhard 69, 44;
und du mit herz- und liebesarmen
flehst du aus tiefem drang zu mir!
Göthe 56, 24;
ich schlinge mich mit zarten liebesarmen
in stiller lust um dein begeistert herz.
Körner werke 2, 229;
ich will den tod
mit liebesarmen jugendlich umfassen
und muthig drücken in die treue brust.
3, 71 (Zriny 5, 1);
in liebesarmen ruht ihr trunken.
Uhland ged. 27;
lasz mit warmen liebesarmen
mich dein (des kreuzes) dürres holz umflechten.
Platen 52.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 942, Z. 29.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„liebesarm“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/liebesarm>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)