Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

liebesdienst, m.

liebesdienst, m.
dienst der aus liebe geleistet wird: so ist die frage, was sie ihm für einen liebesdienst dafür (für ein geschenk) erwiesen hat. Gellert 3, 242; warum versagt ihr mir diesen kleinen liebesdienst? Göthe 8, 189; so ist denn auch der verwalter (in der stelle) keineswegs durch einen geringen acteur zu besetzen, sondern ein vorzüglicher schauspieler, der die rolle der ernst zärtlichen alten spielt, zu diesem liebesdienst einzuladen. 45, 28; (Anton) bat sie um diesen liebesdienst. Arnim kronenw. 2, 61;
er sei um diesen liebesdienst gebeten!
Uhland ged. 447.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 944, Z. 58.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„liebesdienst“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/liebesdienst>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)