Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

liebesdrang, m.

liebesdrang, m.:
der ritter und die schöne
stehn, arm in arm geschlungen, stunden lang
auf dem verdeck, und schaun; und jede neue scene
ist opium für ihren liebesdrang.
Wieland 22, 254 (Oberon 6, 13);
drauf sitzen sie wohl eine stunde lang
beisammen, sich recht satt zu klagen und zu weinen,
und beide sich, aus treuem liebesdrang,
zum preis des schönsten paares zu vereinen.
23, 137 (9, 21);
das lied sich schwang
in liebesdrang
zu dem, zu dem ich hin verlang.
Bettina frühlingskranz 1, 26.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 944, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„liebesdrang“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/liebesdrang>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)