Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

liebeskerze, f.

liebeskerze, f.
1)
die liebe unter dem bilde einer kerze:
geht, geht, ihr lieben herzen,
vereinigt mehr den sinn.   beflammt die liebeskerzen.
Fleming 157;
nähmt es (mein lied) an, gepahrte herzen,
nähmt es, als mich selbsten, an,
der ich eure liebeskerzen
besser nicht beschenken kann.
393;
bricht mir gleich der tod das herze,
so behält die liebeskerze
in der asche doch den schein.
Günther 256;
mir loderten nicht wenig liebeskerzen,
weil ich so süsz mein liederwesen trieb.
Bürger 316ᵃ.
2)
bild für die augen:
er redt (in einem liebesbriefe) von strengen liebeskerzen,
von augensonnen, heisz an pein.
Gellert 1, 78.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 949, Z. 50.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„liebeskerze“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/liebeskerze>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)