Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

liebestrank, m.

liebestrank, m.
philtrum. Kirsch cornuc.: man brauchet das frauenhaar heut zu tage mehr zu liebestränkeren, vergiftungen, zauber- und lochsnerkünsten. Muralt eidgen. lustgarten (1715) 276; auch habe ich eine hübsche anzahl guter freundinnen, die mich tag und nacht nicht von sich lassen wollen, weil ich sie gar wirksame liebestränke und zauberlieder lehre. Wieland 33, 171; auf einmal war das gutherzige französische mädchen wieder da, das keine liebestränke kennt, und keine dolche zur rache. Göthe 10, 58;
ach, für wein bescheeret
ward ihm liebestrank.
Platen 20.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 956, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„liebestrank“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/liebestrank>, abgerufen am 06.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)