Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

liebestreue, f.

liebestreue, f.:
alsdann lasz deine liebestreu,
herr Jesu, bei mir stehen.
P. Gerhard 205, 140 Gödeke;
er kämpft den schwersten kampf, den je seit Josefs zeit
ein mann gekämpft, den edlen kampf der tugend
und liebestreu und feuervollen jugend
mit schönheit, reiz und heiszer üppigkeit.
Wieland 23, 259 (Oberon 12, 19);
doch hält ihr herz das goldne band
der liebestreue fester.
Bürger 16ᵇ;
das weib allein kennt wahre liebestreue.
Schiller Turandot 3, 2.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 956, Z. 66.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„liebestreue“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/liebestreue>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)