Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

liebkind, n.

liebkind, n.
jungfernkind, ante nuptias genitus. Frisch 1, 613ᵃ. im dim. liebkindlein: mit welchen meszspindeln doch unser meszpienen schön chorhemdlin jren köchin und liebkindlein spinnen. Fischart bienk. 84ᵃ; und in niederdeutscher form lifkindeken: hie weiszt man euch ein weisz, bastart ehrlich und ehelich zu machen. aber dise lifkindeken sterben wie sie wöllen. Garg. 30ᵃ; gestolene kind, lifkindeken, eilwerk .. 63ᵃ. vgl. liebeskind 1, sp. 949.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 964, Z. 76.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„liebkind“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/liebkind>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)