Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

liebreden, verb.

liebreden, verb.
angenehmes reden, schmeicheln (vgl. liebkosen 2, sp. 965): lieb kosen oder reden, adulari. voc. inc. theut. n 1ᵃ; liebreden zertrennt feindschaft und ist der freundschaft anfang. der alten weisen exempel (1565) 1ᵃ; einem bawren musz man nicht liebreden, dan je besser man sie tractirt, je stolzer sie werden. Lehmann 1, 605; in der form liebereden:
des gleichen die orden des bettelstabs
heucheln schmeicheln und liebereden dem bapst.
Schade sat. u. pasqu. 1, 5, 164.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 976, Z. 25.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„liebreden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/liebreden>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)