Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

liebreizung, f.

liebreizung, f.
blanditia. Steinbach 2, 256; da war alles umsonst (bei meiner liebsten), alle meine liebreizungen waren nichts und alle meine verheiszungen geschahen vergeblich. ja ich fand einen solchen widerstand, dergleichen ich mir nimmermehr bei keinem weibsbild anzutreffen gedenken können. Simpl. 1, 334 Kurz; mochte sie den jüngling mit allerlei liebreizungen an sich locken. Göthe 34, 277 (Benven. Cellini, ital. fare qualche carezza). vgl. liebesreizung.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 977, Z. 69.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„liebreizung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/liebreizung>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)