Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

liebtrank, m.

liebtrank, m.
liebestrank:
(die Circe) so die gäst, die bei jr einkehren,
mit jrem trank inn viech kan kehren.
dan sie kan sich so hailig schmucken,
das sich die welt vor jr mus tucken,
mainen nit, das solch gschmuckte dirn
mit bann, prand, gift und mord so zürn,
bis sie den libtrank ein hant gnommen,
dann können sie nicht ab wol kommen.
Fischart dicht. 3, 119, 59;
kraut, wurzel, saft und trank, hab ich gar oft gehöret,
zu brauchen ist umbsonst, damit lieb werd gemehret.
dann eins dem andern oft, so brauchen will die kunst,
den todt zu trinken gibt, an statt der lieb und gunst.
lieb selbst der liebtrank ist, lieb selbst die lieb gebieret.
J. Creutz bei Opitz (1624) 191.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 980, Z. 12.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„liebtrank“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/liebtrank>, abgerufen am 12.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)