Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lieferblut, n.

lieferblut, n.
geronnenes blut:
so wird kein balsam flieszen,
noch auch der weinbeersaft dem winzer sich ergieszen,
als hier durch haut und fleisch dein lieferblut sich dringt.
Scultetus bei Lessing 8, 299.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 995, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„lieferblut“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lieferblut>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)