Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lilienarm, m.

lilienarm, m.
arm von blendender weisze (vgl. lilie 3, b):
wo sah man je so frische wangen blühn?
je augen funkelnder und lilienarme runder?
Wieland 22, 275 (Oberon 6, 51);
um den geliebten sohn gosz sie die lilienarme.
Bürger 224ᵇ;
diese, den trautesten sohn mit lilienarmen umschlingend
(ἀμφὶ δ' ἑὸν φίλον υἱὸν ἐχεύατο πήχεε λευκώ).
Ilias 5, 314;
und deine lilienarme sind kraftlos.
H. Heine 15, 251.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 1023, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„lilienarm“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lilienarm>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)