Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lilienbrust, f.

lilienbrust, f.
für eine brust von blendender weisze:
die wangen-rosen sind mit dörnern rings umbgeben,
die lippen-nelken sind der wollust sonnenschein,
die keuschheit bricht den hals auf schoosz und helfenbein,
an lilgenbrüste wolln die sünden-wespen kleben.
Lohenstein geistl. ged. s. 138;
mich dünkt, ich fühle schon, wie er mit tausend küssen
die scharlach-lippen labt auf meiner lilgen-brust.
auserles. ged. 6, 8;
sie (unsere schönen) tauschten schwerlich gern die rosen ihrer wangen
um warmen schwanenpflaum, und eine lilienbrust
auch noch so schön beschuppt, erweckte wenig lust.
Wieland suppl. 1, 181 (natur der dinge 4, 383);
ihre lilienbrust, kinder! ihr rosichtes
antlitz.
J. N. Götz 2 (1785) 223.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 1023, Z. 74.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„lilienbrust“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lilienbrust>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)