Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

linden, adj.

linden, adj.
von bast: suberinus lynden Dief. nov. gloss. 352ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 1033, Z. 54.

linden, adj.

linden, adj.
von linden, von lindenholz: tilineus lindein, lindin Dief. 583ᵇ; lindin, ausz lindenböumen gemacht, tiliaceus Maaler 273ᵈ; lindein kolen (zum pulvermachen). anz. f. kunde d. vorz. 13, 246 (14. jahrh.); lintene preter. Tucher haushaltungsbuch 143;
kunstreich schnitzt er dabei zum verkauf spillbäumene löffel,
und wachholderne querl, auch käfige, kellen und schaufeln,
masergeräth, waschbläuel und lindene schuhe dem marschland.
Voss Luise 1, 229;
als bild für etwas weiches und zartes, im wortspiele mit dem adj. lind, und dem adj. eichen gegenüber gestellt: ein herr bleibet doch ein herr, und ob er schon linden ist, so überwehret er dennoch einen eichnen knecht. Mathesius Syr. 1, 65ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 1033, Z. 55.

linden, verb.

linden, verb.
1)
lind, sanft machen: linden und senftmutigen, lenire, mollire. voc. inc. theut. n 1ᵃ; von schmerzen: ein salb die vast lindet. Albrecht rossarzn. (1542) 44; die salb lindet und heilet. ebenda; desz dachs hirn in öl kochet, lindet alle weetagen. Forer thierb. 33ᵇ;
si wære diu alle sorgen
mit der barmunge ole
linden begunde und senften wole.
fundgr. 2, 177, 4.
vergl. auch erlinden.
2)
reflexiv, lind werden: wann sich die kält im winter lindet, alsbald man schnee empfindet. Fischart groszm. 127;
doch verzaget
und verklaget
sich in mir das arme herz,
dann musz schwinden,
wodurch linden
sich der jammer kann.
Arndt ged. (1840) 556.
3)
intransitives linden, lind werden:
mhd. nu begund daʒ weter linden.
d. gute Gerhard 1241,
lebt noch schweizerisch: linden, weich, flüssig werden, vom weine schleimicht, zähe werden Stalder 2, 173; in Appenzell linda, weich werden: so ist es ein gutes zeichen, wenn eine entzündete, harte geschwulst lindet. Tobler 300ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 1033, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„linden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/linden>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)