Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lindengang, m.

lindengang, m.
baumgang von linden: abermals folgt ein palastähnliches gutsgebäude, die garten erreichen den Rhein, köstliche terrassen und schattige lindengänge durchschaut man mit vergnügen. Göthe 43, 250;
läuft mit groszen schritten
den lindengang hinab.
Wieland 21, 137;
einsam schlich er durch die lindengänge,
wenn die sterne glänzten.
Hölty 55 Halm;
welch ein himmel! Juliane wallet
durch den überreiften lindengang!
159;
und nun bist du (geliebte) weder in der laube,
noch im hohen lindengang zu finden.
Göthe 2, 104.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 1034, Z. 36.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„lindengang“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lindengang>, abgerufen am 06.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)