Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

lindmüthig, adj.

lindmüthig, adj.
schweizerisch von einem etwas sumpfigen land. Stalder 2, 524; auch von einem weichen und feiszten: und also die mägre (des feldes) mit eins theils solcher zehen faulen materi, lindmütig, feist und fruchttragend zu machen. Thurneiszer von wassern (1572) 91.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 1038, Z. 54.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„lindmüthig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lindm%C3%BCthig>, abgerufen am 03.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)