Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

lindwurm, m.

lindwurm, m.
drache. ahd. lintwurm, linduurm, linuurum jaculus Graff 1, 1044, mhd. lintwurm; eine tautologische zusammensetzung, in welcher das schon im ahd. sehr seltene einfache lint schlange durch wurm, in eben derselben bedeutung, erklärt wird. lintwurm, jaculus, cocodrillus, boa, linx, secundum aliquos, idem haud verum. voc. inc. theut. n 1ᵃ; allda seind schlangen und lintwürm, die sind aus der maszen so grosz, dasz sie die leute verschlingen. Elucidarius C 3ᵇ; auch die lindwürm und crocodili, so die todten menschen auch gar fressen und verschlingen. Paracels. (1590) 7, 285; vom teufel: (Messias) der die alte schlang den grewlichen lindwurm umbbracht. Mathes. Sar. 22ᵇ. das wort ist im 17. jahrh. vergessen; Frisch kennt lindwurm als draco qui s. Georgio appingitur. 1, 616ᵇ; später, und unter einflusz der kenntnis altdeutscher gedichte wird es in poetischer sprache wieder aufgenommen, anfangs ohne rechtes verständnis der eigentlichen bedeutung:
ach! da sah mein erster blick,
der sie fand nach langen kriegen,
sie in meinem bette liegen
mit dem ehebrecher! schmiegen
thät er wie ein lindwurm sich,
doch ihn traf der todesstich!
Stolberg 1, 167 (die büszende, v. 1777);
später aber als das fabelhafte thier der sage: dritter vogel. es musz ein grosz ei gewesen sein! Hoffegut. allenfalls vom vogel rock oder einem lindwurm. Göthe 14, 106;
(der bräutigam ist) ein prinz, den alle welt
der schönen Rezia vollkommen würdig hält.
und doch — gesagt im engesten vertrauen —
sie liesze lieber sich mit einem lindwurm trauen.
Wieland Oberon 4, 40;
und tausend stimmen werden laut:
das ist der lindwurm, kommt und schaut,
der hirt und heerden uns verschlungen!
Schiller kampf mit d. drachen;
eben sinds zwei jahre, da kam ein lindwurm und klagte ..
Göthe 40, 155,
nach: it is nu twei jâr, alse dat geschach,
hir quam ein lintworm up einen dach;
desse sulve slange efte worm
klagete ...
Reinecke fuchs 4580;
wie er (st. Georg) in des lindwurms rachen
mächtig sticht den heilgen schaft.
Uhland ged. 260.
in der umdeutung lindenwurm:
basilisken und vampyre,
lindenwürm und ungebeur,
solche schlimme fabelthiere,
die erschafft des dichters feur.
H. Heine 15, 97.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 1038, Z. 63.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lichterdampf linksgang
Zitationshilfe
„lindwurm“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lindwurm>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)