Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

litanei, f.

litanei, f.
groszer bittgesang der gemeinde bei processionen und in der kirche, aus dem kirchenlat. litania, griech. λιτανεία übernommen: letania, litania letanie, letanige, littanie Dief. 325ᵃ (die form letanei noch jetzt mundartlich, z. b. in Kärnten Lexer 180); die deudsche litaney (für zwei chöre). Luther 8, 368ᵃ;
(die tante) die, aus mangel guter säfte
lebendig todt für alle weltgeschäfte ..
im sorgestuhl, zu schonung ihrer kräfte,
begraben liegt und litaneyen schnarrt,
wobei, das spinnrad vor den füszen,
das fräulein und frau Klar den korus machen müssen.
Wieland 21, 181;
übertragen auf die wechselnden gesänge der zechenden: das trunken gespräch, oder die gesprächig trunkenzech, ja die trunken litanei, und der säufer und guten schlucker pfingstag. Garg. 83ᵃ; und in der neuern sprache auf eine lange, eintönige, sich wiederholende herzensergieszung oder darlegung: ich kann nicht beten: lasz mir sie! und doch kommt sie mir oft als die meine vor. ich kann nicht beten: gib mir sie! denn sie ist eines andern. ich witzle mich mit meinen schmerzen herum; wenn ich mirs nachliesze, es gäbe eine ganze litaney von antithesen. Göthe 16, 134; Wilhelm holte athem, um seine litaney noch weiter fortzusetzen. 20, 25; er schalt auf die Engländer und verachtete die Deutschen; genug, er trug mir die ganze dramaturgische litaney vor, die ich in meinem leben so oft muszte wiederholen hören. 24, 169; wie oft wiederholt man nicht die litaney vom schaden der romane. 26, 27; ja, es ist hier wie allenthalben, und was mit mir und durch mich geschehen könnte, macht mir schon langeweile ehe es geschieht. man musz sich zu einer partey schlagen, ihre leidenschaften und cabalen verfechten helfen, künstler und dilettanten loben .. diese sämmtliche litaney, um derentwillen man aus der welt laufen möchte, sollte ich hier mitbeten und ganz ohne zweck? 27, 248; anstatt dasz wir commissarien also nöthig gehabt hätten, die litaney von übeln, zu der wir uns schon vorbereitet hatten, demüthig abzubeten. 31, 37; während solcher belebten unterhaltung und fortdauernder zerstreuung hatte er (Beireis) eigentlich von unglaublichen dingen noch wenig vorgebracht; allein in der folge konnte er nicht ganz unterlassen die litaney seiner legenden nach und nach mitzutheilen. 226;
hör auf! so kommst du mir nicht bei!
ich mag nicht solchen unsinn hören.
fahr hin! die schlechte litaney
sie könnte selbst den klügsten mann bethören.
41, 316;
wozu, versetzt mit schuldbewuszten wangen,
die junge frau, und zieht den schwanenarm,
womit sie um den gürtel ihn umfangen,
miszmuthig weg — wozu, versetzt sie rasch und warm,
all diese litaney? womit in meinem leben
hab ich dazu gelegenheit gegeben? (an meiner treue zu zweifeln).
Wieland 22, 289 (Oberon 6, 74);
näher an das lat. angeschlossen, in der form litanie:
unstreitig ists, dasz euch ein schönes weib
mit ihrem schooszhund oder affen
weit lieber reden hört, den schalsten zeitvertreib ..
viel eher euch verzeiht, als eine litanie
von dem was euer herz erfährt und — nicht für sie.
17, 285 (Idris 5, 55).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 1071, Z. 50.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
linkseitig lumpenmann
Zitationshilfe
„litanei“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/litanei>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)