Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

lobenswerth, adj.

lobenswerth, adj.
des lobens werth, werth gelobt zu werden:
kein mensch ist lobenswehrt wie er.
Weckherlin 298;
sieh die bescheidne dort. ihr gang, ihr blick, ihr ton
ist demuth; lobe sie, und sie erröthet schon.
sie giebt der schönheit ruhm erschrocken dir zurücke,
und widerlegt ihn noch durch lobenswerthre blicke.
Gellert 2, 58.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 1083, Z. 9.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
linkseitig lumpenmann
Zitationshilfe
„lobenswerth“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lobenswerth>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)