Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

lollhart, m.

lollhart, m.
spottname für einen einfältigen mönch. der name ist niederländisch, englisch und deutsch vorhanden, bezeichnet aber in den verschiedenen sprachen einigermaszen verschiedenes: niederl. lollaerd, mussitator, mussitabundus, dann (neben lollebroeder, broeder lollaerd) lollardus, Alexianus monachus, ferner reus laesae fidei, vel laesae religionis, endlich haereticus Valdensis. Kilian; englisch lollards hieszen die anhänger Wicleffes, die in bloszen füszen und schlechten kleidern umherliefen, heute ist davon noch übrig lollard faulenzer; im Deutschen ist lollhart auf die begharten oder 'willigen armen' bezogen:
aber die (nonnen, die) ir uppkait wend triben
und sich an die lollhart wend riben.
teufels netz 6048;
den lolhart soltu sehen an,
dein glück er dir wol zaigen kann (der bettelbruder ist vorbildlich für dein künftiges geschick).
Soltau volksl. 212 (von 1512);
noch Wieland hat eine erinnerung daran:
bald faszt die gleiche wuth (zu tanzen) den ganzen klosterstand;
ein jeder lollhart nimmt sein nönnchen bei der hand.
Oberon 2, 38 (nachher in ein jeder büszer geändert).
das wort scheint in den Niederlanden, und mit anlehnung an die niederländische bedeutung von lollen (s. oben unter löll) gebildet, jedenfalls in den kreisen der goliarden, die keinen neben ihnen bettelnden freundlich gesinnt sein konnten; daher die weite verbreitung und die verwendung in spottreimen der mittellateinischen poesie:
lulhardi lollant, ut nummos undique tollant.
ut Reinhard volucres, sic Lolhart fallit mulieres.
reime bei Gödeke Gengenbach 606;
S. Brant ist gegen die lollharte wie gegen die goliarden gleich sehr eingenommen:
hunc ego perversum lolhardum seu goliardum
dicam: qui ventri vivit et umbilico.
narrensch. 120ᵃ Zarncke.
vgl. weiteres unter nollhart.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 1144, Z. 51.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
linkseitig lumpenmann
Zitationshilfe
„lollhart“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lollhart>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)