Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

lorche, f.

lorche, f.
1)
pinus larix. vgl. lärche sp. 201.
2)
eine art eszbarer schwämme, helvella mitra, die bischofsmütze, heiszen in Gera lorchen. Nemnich 3, 129; nach Adelung ist lorche 'in einigen gegenden' auch name der trüffel. mit niederdeutschem lautstande lorken oder laureken, schwarze bülze, taubeney-grosz, wachsen um die kieferstöcke. Frisch 1, 621ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 1151, Z. 8.

lurch, m.

lurch, m.
kröte: der wandernde bischof Pirminius sprach einen schweren segen über das eiland, da zogen schlangen und würmer in vollen heereshaufen aus, scorpione, lurche und was sonst kreucht und fleugt. Scheffel Ekkehard 60; niederd. lork, lorkending, kröte, auch spottname für eine kleine unansehnliche person. Schütze 3, 50. vgl. lorch.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1313, Z. 48.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
linkseitig lumpenmann
Zitationshilfe
„lorche“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lorche>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)