Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

lorenz

lorenz,
der eigenname, sonst auch in Lenz verkürzt sp. 755; niederd. ist der krumme Lorenz bezeichnung einer verbeugung, reverenz. Schütze 3, 50; enen krummen Lorenz maken, eine tiefe verbeugung machen. brem. wb. 3, 86; auch das einfache Lorenz: dann ergriff er ... mit der einen (hand) das glas, mit der andern ein stück gebackenes. gehorsamstes wohlsein unterthänigst, sie erlauben! sagte er, und machte einen gewaltig abentheuerlichen Lorenz, schier mit der nase bis zur erden. Siegfr. v. Lindenberg 1, 77; herr Peter Fix machte einen bückling auf der stelle, that dann rücklings drei grosze grosze schritte, und fabricirte seinen zweiten bückling, gieng darauf, immer hinterrücks, bis vollends an die thür, wo er seinen dritten Lorenz wie beim eintritt mit einem scharrfusz von exemplarischer länge begleitete. 2, 25.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1880), Bd. VI (1885), Sp. 1151, Z. 14.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
linkseitig lumpenmann
Zitationshilfe
„lorenz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lorenz>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)