Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

losgebundenheit, f.

losgebundenheit, f.
nach dem part. losgebunden unter los binden sp. 1162: da ohnehin die losgebundenheit der prose dem romane eine gewisse strengigkeit der form nöthig und heilsam macht. J. Paul vorsch. d. ästh. 2, 119.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1197, Z. 15.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
linkseitig lumpenmann
Zitationshilfe
„losgebundenheit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/losgebundenheit>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)