Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

loswort, n.

loswort, n.
wie losungswort, vgl. dazu los 11 sp. 1156: ich will jedem zurufen: mensch, baue dein gärtchen, und bleib in der gezogenen linie, auszerhalb ist sturm und wind. die infantin will eine masquerade angestellt haben, und ich will mich zu einem narren ausputzen, und mich mit meinem looswort insinuiren. Klinger theat. 4, 274; obgleich deren versprochene unterdrückung das looswort gewesen war. Gervinus gesch. des 19. jahrh. 1, 58.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1204, Z. 36.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
linkseitig lumpenmann
Zitationshilfe
„loswort“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/loswort>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)