Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

luftgefäsz, n.

luftgefäsz, n.
gefäsz der pflanze, die ihr nöthige luft aufzunehmen: luftgefäsze der pflanzen, tracheae, aërea vasa Nemnich;
(die blätter) bestehen auch aus röhren,
welche holzigt, hol und fest,
aus gefäszen, die sie nähren,
als wodurch der saft sich preszt ...
luftgefäsz, ein äuszre haut
sind auch mit daran gebaut.
Brockes 9, 107.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1253, Z. 15.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
linkseitig lumpenmann
Zitationshilfe
„luftgefäsz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/luftgef%C3%A4sz>, abgerufen am 27.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)