Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

luftgesicht, n.

luftgesicht, n.
gesicht, erscheinung in der luft, und wie von luft, eitel, ein phantom:
es flieht vor ihrem (der weisheit) hellen blick
der thorheit flüchtig schattenglück,
manch farbicht luftgesicht.
Uz 1 (1768), 226;
wie schade, wär es nur ein schönes luftgesicht,
wornach er uns die lippen wässern machte!
Wieland 9, 67;
alle diese schönen luftgesichte,
deren nahme deine junge brust
überwallen macht, sind blosze schaugerichte,
leichte träum unwesentlicher lust!
343.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1253, Z. 63.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
linkseitig lumpenmann
Zitationshilfe
„luftgesicht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/luftgesicht>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)