Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

luftrohr, n.

luftrohr, n.
jedes rohr das frische luft zu- oder verdorbene abführt. auch luftröhre des menschen: das luftror, ein gurgel oder ror dardurch man athmet, fistula, trachea, respiramen, aspera arteria Maaler 275ᶜ; zuckt darauf flugs die fochtel, schlug auf den schützen zur rechten, hieb jhm eins streichs die halsztrosseladern sampt der weinstrasz bisz zum luftror ab. Garg. 256ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1260, Z. 53.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
linkseitig lumpenmann
Zitationshilfe
„luftrohr“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/luftrohr>, abgerufen am 27.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)