Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

luginsland, m.

luginsland, m.
imperative bildung,
1)
einer der ins land hinein oder in die ferne späht oder gafft; in der reihe niederer wahrsager stehend: lueginsland, der sterngucker, kalendermacher, wettermacher. Seiler 194ᵃ; ἀεροσκόπος, aeris inspector, lug ins land. Frischlin nomencl. (1603) cap. 108 (mit der überschrift de artibus et artificibus inutilibus ac fere infamibus); dasz heut ein jeder luginsland, mesner, kälberarzet solche (praktiken) kann stimpeln. Fischart groszm. 7; als ersonnener eigenname: ich musz bekennen, diese propheceyung kam mir nicht vor wie des alten Lug-ins-land subtilitäten, ... welcher sprach: du gelt hast du reich bist. du lang lebst, du alt wirst. Philander 1 (1642) 174.
2)
luginsland, eine der vier 'hunten oder leger' im fechten. Schm. 1, 1462 Fromm.
3)
luginsland nannte der volkswitz des 15. 16. jahrh. in Oberdeutschland wartthürme, die bei befestigungen zu äuszerst angelegt waren und einen freien blick über die gegend gewährten, heranziehende feinde und kriegswetter zuerst bemerken lieszen: specula lug ins land Golii onomast. bei Frisch 1, 627ᵃ; so zu Nürnberg, Augsburg, München. Schm. 1, 1462 Fromm.; zu Basel. Seiler 192ᵇ; unter diesen war namentlich der Nürnberger bekannt, ihn nennt Stieler ausdrücklich: lug ins land, vocatur turris quaedam Noribergae, quod inde longe lateque prospectus patet. 1184, und Kirsch hat ihn im auge, wenn er seinen namen in allgemeiner bedeutung nennt: specula, eine warte, oder ein hoher ort, daraus man den feind ausspähet, schauthurn, wachthütte, hochwacht, lug ins land. in solch allgemeinem sinne wird der name in den rittergeschichten des vorigen jahrhunderts, zuerst von Veit Weber (L. Wächter) wieder gebraucht: nun sandten sie bothen aus gegen alle vier winde, und bevölkerten jeden luginsland mit lüsznern ob nicht die väter heimkehrten. sagen der vorzeit 3, 237 (zu luginsland die erklärende note wartthurm); dann auch von andern: war just als wenn unser luginsland gegen den jenseitigen felsen stürzte. Cramer Hasper a Spada 1, 96 (auch hier zum worte noch die erklärung wachtthurm); und erringt sich so wieder eine stelle im heutigen wortschatze: da tönten drei stückschüsse von der schanze auf dem lug-ins-land herüber. Hauff Lichtenstein 1, 13;
ein luginsland ist bald errichtet,
um ins unendliche zu schaun.
Göthe 41, 310.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1284, Z. 21.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
linkseitig lumpenmann
Zitationshilfe
„luginsland“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/luginsland>, abgerufen am 23.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)