Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

lummen, verb.

lummen, verb.
wie lummeln, schlaff, welk sein:
das fleisch ist hin, so lummendt hüt (die häute).
Murner geuchm. n 4ᵇ
bei Keisersberg in der form lumen: und gerotest din selber nymme war zuͦ nemen, und dir selber zuͦ vil nochgeben, und das seil zuͦ lang nochhengen, und lost es zuͦ dem ersten lumen, und gerotest dich usz dem zoum lossen. bilg. 180ᵃ, das rührt zumeist an schweiz. luhmen, luemen, gelinde, weich, mild werden Stalder 2, 184.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1291, Z. 60.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
linkseitig lumpenmann
Zitationshilfe
„lummen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lummen>, abgerufen am 28.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)