Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

lummericht, adj.

lummericht, adj.
schlaff, welk, vergl. das vorhergehende lummer: ihre (eines alten weibes) lange brüste weisz ich nichts anders zu vergleichen, als zweien lummerichten kühblasen, denen zwei drittel vom blast entgangen. Simpl. 1, 131 Kurz.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1291, Z. 75.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
linkseitig lumpenmann
Zitationshilfe
„lummericht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lummericht>, abgerufen am 28.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)