Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

lumpenposse, m.

lumpenposse, m.
1)
der armselige figuren darstellt, lumpichter gaukler oder comödiant: mein vorsatz, grosz zu werden, verursachete, dasz ich mich erbar und reputirlich einstellete und nicht mehr wie hiebevor meiner art nach mich mit lumpenpossen, buben und bernhäutern schleppete. Simpl. 1, 432 Kurz.
2)
armselige gaukelei: viel unnütze lumpenpossen erdenken. Chr. Weise kl. leute 312.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1298, Z. 63.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lumpenleute lügengeist
Zitationshilfe
„lumpenposse“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lumpenposse>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)