Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

lumpenzeug, m., n.

lumpenzeug, m. n.
nichtswertes zeug. von dingen im allgemeinen: lumpenzeug, res abjecta Steinbach 2, 1102; uber diesz wäre es schande, dasz er seine schöne ducaten und reichsthaler vor solchen lumpenzeug (gemälde sind gemeint) solte hinschleudern. Chr. Weise erzn. 16 Braune; ich möchte wohl wissen, was vor kurzweil bei dem lumpenzeuge (tabakrauchen) wäre. 157; vernichte jedes papier, von dem es dir nicht gut scheint, dasz es an das licht komme .. fort damit! s'ist alles lumpenzeug. Grabbe Napoleon (1870) 188; von gewebe: lumpenzeug, tela vilis, et tenuis, titivilitium Stieler 2626; von personen (vgl.lumpenwaare): alles lumpenzeug, so weit wir uns umsehen. Grabbe Napoleon s. 13.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1300, Z. 21.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lumpenleute lügengeist
Zitationshilfe
„lumpenzeug“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lumpenzeug>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)