Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

lumpenzucker, m.

lumpenzucker, m.
gemeiner kochzucker, schlechter grober zucker. Jacobsson 2, 646ᵃ; aus dem englischen lump-sugar, wegen seiner klumpichten beschaffenheit übernommen. bildlich: aber meistens nur leserinnen aus den mittleren ständen dürfen sagen, dasz sie durch den überzug mit lumpen- und rosenzucker, worin man bisher ihnen den miszpickel und fliegenstein der wissenschaften vorsetzte, sich doch nicht haben reizen lassen, an den wissenschaftlichen arsenik zu lecken. J. Paul biogr. belust. 1, 109. in der fabriksprache Niederdeutschlands heiszt der rohe zucker auch nur lumpen. Schütze 3, 58.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1300, Z. 35.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lumpenleute lügengeist
Zitationshilfe
„lumpenzucker“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lumpenzucker>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)