Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

lurre, f.

lurre, f.
falsches vorgeben, lüge. niederdeutsch. brem. wb. 3, 103; erdichtung, märchen, fabel. Schambach 128ᵃ (aus lurde): nur musz er mir nicht, wie man wohl zu thun pflegt, statt auflösung eine lahr und lurre erzählen wollen, die noch schwerer und fantastischer ist, als die sache selbst. Bode Montaigne 4, 515.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1881), Bd. VI (1885), Sp. 1313, Z. 74.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
lumpenleute lügengeist
Zitationshilfe
„lurre“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/lurre>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)